Menü

Pizzateig einfrieren

Kann Pizzateig eingefroren werden?

Viele Pizzabäcker bereiten abends zuviel Pizzateig vor. Dieser wird von einigen entsorgt, aber von anderen eingefroren. Es handelt sich also in den meisten Fällen um fertigen, reifen Teig, der nur wartet zu einer Pizza geformt zu werden. Eigene Experimente haben gezeigt, dass der Pizzateig bei Raumtemperatur in 3-5 Stunden auftaut und dann fertig zum Formen und Backen ist.

Wann und wie soll der Teig eingefroren werden?

Am besten sollte man dem Pizzateig seinen gesteuerten Gär- und Reifeprozeß abschließen lassen. Bei den Sipizzarezepten ist das ca. 2 Stunden vor dem Backen der Pizza. Da Pizzateig kurz vor dem Backen ca. 6 Stunden benutzt werden kann ist der Spielraum relativ groß.

Tiefkühltüten aus Plastik für die einzelnen Pizzateige sind optimal für das Einfrieren. Sie können bereits für den gesamten Gärprozeß benutzt werden. Falls erwünscht kann man die einzelnen Pizzakugeln noch in Backpapier einpacken, was das spätere auspacken erleichtert und noch eine beschützende Schicht um den Teig bildet. Einige erfahrene Pizzabäcker meinen, dass es sich lohnt die Hefemenge um ca. 30% zu erhöhen, da diese Menge durch das Einfrieren abgetötet wird. Da ich bereits sehr reifen Pizzateig für meine Experimente nahm, konnte ich keinen Unterschied zu dem normalen Teig spüren. 

Pizzateig in Reserve

Auch wenn man nur eine oder zwei Pizzen am Abend benötigt, kann man also größere Mengen vorbereiten und einfrieren. Innerhalb der nächsten 6 Monate findet man sicher einen richtigen Moment und die restlichen Pizzateige zu nutzen. Das schöne: man muss sich nicht mehr um den Pizzateig kümmern, sondern lediglich um den gewünschten Belag.

Diskussionen, Anregungen oder Fragen findet ihr alles auf unserer Facebook Gruppe. Kommt vorbei und teilt eure Erfahrungen mit der Community.

Teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on pinterest
Pinterest